Beratungsstelle für Linkshänder und umgeschulte Linkshänder - Sylvia Dellinger

Seite 1 von 3 der Allgemeinen Geschäftbedingungen von Frau Sylvia Dellinger

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für das Telefon- und Online-Beratungsangebot von Sylvia Dellinger

§ 1 Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die von beiden Vertragspartnern akzeptierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Geschäftsbedingungen zwischen Sylvia Dellinger und dem/der Patienten/in als Beratungsvertrag bzw. Behandlungsvertrag im Sinne der §§ 611 ff BGB soweit zwischen den Vertragsparteien nichts Abweichendes schriftlich vereinbart wurde. Der Vertrag kommt zustande, wenn der/die Klient/in dem Angebot von Sylvia Dellinger zustimmt, die Beratung durchzuführen. Dies geschieht mündlich am Telefon anlässlich der Terminabsprache zur Beratung. Frau Dellinger ist berechtigt, einen Beratungsvertrag oder Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, wenn Frau Dellinger aufgrund ihrer Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht beraten kann oder darf, oder wenn es Gründe gibt, die sie in Gewissenskonflikte bringen könnten. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch von Frau Dellinger für die bis zur Ablehnung der Beratung entstandenen Leistungen erhalten.

§ 2 Inhalt des Beratungsvertrages

Frau Dellinger erbringt ihre Dienste dem Klienten/ der Klientin gegenüber in der Form, dass sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zwecks Beratung, Psychotherapie und Prävention anwendet. Ein subjektiv erwarteter Erfolg des Klienten/ der Klientin kann nicht in Aussicht gestellt oder garantiert werden. Frau Dellinger darf keine Krankschreibungen vornehmen und sie darf keine Medikamente verordnen.

§ 3 Mitwirkung des Klienten/ der Klientin

Eine sinnvolle Behandlung oder Beratung ist nur mit Mitwirkung des Klienten/ der Klientin möglich. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich Frau Dellinger sich vorbehält, darauf zu bestehen, dass der/die Klient/in sich ärztlicher Mitbehandlung unterziehen sollte.

§ 4 Vertraulichkeit der Beratung

Frau Dellinger behandelt die Klientendaten vertraulich und erteilt bezüglich der Inhalte der Gespräche und Beratungen, sowie bezüglich deren Begleitumstände und der persönlichen Verhältnisse des Klienten/der Klientin Auskünfte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Klienten/ der Klientin. Sofern der/die Klient/in eine Akte über die Beratung verlangt, erstellt Frau Dellinger diese kosten- und honorarpflichtig nach tatsächlichem Zeitaufwand aus der Handakte.

AGB für Telefon- und Online-Beratungsangebot von Frau Sylvia Dellinger

§ 5 Honorierung von Frau Dellinger

Frau Dellinger hat für ihre Dienste einen Honoraranspruch, dieser gilt auch ausdrücklich für Telefon- und Online-Beratungen. Wenn die Honorare nicht individuell zwischen Frau Dellinger und dem Klienten/ der Klientin vereinbart worden sind, gelten die Sätze, die in der Preisliste von Frau Dellinger auf ihrer Website aufgeführt sind. Alle anderen Gebührenordnungen oder –Verzeichnisse

Seite 2 von 3 der Allgemeine Geschäftbedingungen von Frau Sylvia Dellinger

gelten nicht. In Abhängigkeit der vereinbarten Zahlungsform ist das Honorar für eine Telefon- oder Online-Beratung fristgerecht zu bezahlen. Folgende Zahlungsformen werden angeboten:

– Vorauszahlung per Überweisung auf das Konto von Frau Dellinger.

– Zahlung auf Rechnung per Überweisung auf das Konto von Frau Dellinger (nur bei persönlicher oder Telefon-Beratung).

Folgende Fälligkeiten und Fristen gelten für Überweisungen:

-Vorauszahlung: Das Honorar in voller Höhe muss bis zur vereinbarten Beratung auf dem Konto von Frau Dellinger eingegangen sein; ggf. ist der Nachweis durch eine Überweisungsbestätigung ausreichend.

-Rechnung: Das Honorar in voller Höhe ist mit der jeweiligen Beratung fällig und muss bis spätestens vierzehn Tage nach der Beratung auf dem Konto von Frau Dellinger eingegangen sein. Bei Überweisungen erhält der/die Klient/in spätestens nach Abschluss der Behandlung eine Rechnung oder eine Quittung als PDF-Dokument per E-Mail. Die Rechnung enthält den Namen und die Anschrift des Klienten/ der Klientin sowie den Beratungszeitraum mit Angabe der angewandten Techniken. Wünscht der/die Klient/in keine Rechnung oder keine Spezifizierung in der Rechnung, sollte dies Frau Dellinger entsprechend mitgeteilt werden.

§ 6 Stornierung der Buchung/ Widerruf der Zahlung

Bei E-Mail-Beratung ist schriftlicher Widerruf bis zum Versand der ersten E-Mail nach der Buchung durch den Klient/ die Klientin möglich. Wurde eine Online-Beratung gebucht und eine erste E-Mail an Frau Dellinger versendet, so ist davon auszugehen, dass darauf eine Antwort von Frau Dellinger erwünscht ist. Ein Widerruf ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich. Bei Telefon-Beratungen ist ein schriftlicher Widerruf bis zwei Tage vor dem vereinbarten Beratungsgespräch jederzeit möglich. Im Anschluss daran tritt §7 in Kraft. Bereits geleistete und auf dem Konto von Frau Dellinger eingegangene Zahlungen werden nach einem fristgerechten schriftlichen Widerruf zurückerstattet.

§ 7 Nicht zustande kommende Termine

Telefon-/Skypeberatung: Bei vereinbarten, nicht in Anspruch genommenen Terminen, verpflichtet sich der/die Klient/in unwiderruflichzur Zahlung des Ausfallbetrages in Höhe von 80% der Termingebühr. Der Ausfallbetrag ist sofort ohne Frist zahlbar. Die vorstehende Zahlungsverpflichtung tritt nicht ein, wenn der/die Klient/in zwei Werktage vor dem vereinbarten Termin absagt oder den Termin verschiebt. Für Termine, die von Seiten von Frau Dellinger abgesagt werden müssen, wird jeweils ein Ersatztermin vereinbart. Bei gänzlichem Ausfall des Termins durch Absage oder Verhinderung von Frau Dellinger werden bereits geleistete Zahlungen wieder zurückerstattet (sofern auf dem Konto von Frau Dellinger eingegangen). Sollte es auf Grund von Störungen im Kommunikationsnetz (Telefon/Internet) nicht möglich sein, eine terminierte Beratung durchzuführen, wird ein Ersatztermin vereinbart.

§ 8 Nicht voll in Anspruch genommene Leistungen

Sollte sich bei dem Klienten/ der Klientin ein Umstand dahingehend auswirken, dass eine bereits gebuchte Beratung nicht mehr gewünscht wird, tritt § 7 in Kraft. Für nicht voll in Anspruch genommene Zeiteinheiten kann keine anteilige Rückzahlungsforderung geltend gemacht werden.

§ 9 Bei Nichtzahlung

Zahlt der/die Klient/in das vereinbarte Honorar nicht, wird der Einzug der Forderung ggf. an einen Rechtsanwalt oder an ein Inkassounternehmen übergeben. In diesem Fall willigt der/die Klient/in

Seite 3 von 3 Allgemeine Geschäftbedingungen von Frau Sylvia Dellinger

ein, dass für die Abrechnung relevante Unterlagen an einen Rechtsanwalt bzw. an ein

Inkassounternehmen übermittelt werden.

§ 10 Meinungsverschiedenheiten

Meinungsverschiedenheiten aus dem Beratungsvertrag und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten gütlich beigelegt werden. Hierzu empfiehlt es sich, Gegenvorstellungen, abweichende Meinungen oder Beschwerden schriftlich der jeweils anderen Vertragspartei vorzulegen.

§ 11 Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des Beratungsvertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Regelung möglichst nahe kommt. Frau Dellinger behält sich das Recht vor, jederzeit die AGB zu ändern.

§ 12 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort ist 89429 Bachhagel. Gerichtsstand ist das zuständige Amtsgericht Dillingen an der Donau. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Bachhagel den 27.01.2019

Menü schließen